Home Podcatcher macOS gPodder Testbericht

gPodder Testbericht

0

Auf welchen Geräten werden eigentlich Podcasts gehört? Eine Frage die eine sehr lange und komplexe Antwort nach sich zieht. Auf mobilen Geräten, auf Desktop Computern, auf dem Autoradio, vernetzten Lautsprechern oder Sprachassistenten. Soweit alles geklärt, oder? Unserer Meinung nach nicht – auch ganz klassische, alte, MP3 Player wären durchaus ein Einsatzbereich. Diesen Bereich deckt der Podcatcher Gpodder, unter anderem, ab.

Hier gehts zur Übersicht aller Podcatcher.

gPodder

Grundsätzlich sind Podcasts nicht anderes als Audiodateien die mittels RSS-Feed auf verschiedene Geräte verteilt werden können. Für den Download wird, natürlich, eine Internetverbindung vorraus gesetzt, nach dem Download ist die Datei lokal auf der Festplatte gespeichert. Nur wenige Podcatcher ermöglichen den Zugriff auf die heruntergeladenen Dateien – unter iOS gibt es diese Möglichkeit garnicht, unter Android nur eingeschränkt.

Download direkt via GitHub.

Hier kommt jetzt gPodder ins Spiel. Die Anwendung ist für macOS und Windows verfügbar und präsentiert sich – auf den ersten Blick – als ganz gewöhnlicher Podcatcher. Auf den zweiten wird sofort ein, eigentlich leicht umgehbarer, Nachteil klar: Die Anwendung hat keinen integrierten Player. Einen grossen Vorteil, der gerne vergessen wird, gib es aber auch: Der Catcher legt die heruntergeladenen Dateien sauber auf der Festplatte ab. Danach könnten diese separat weggesichert werden – oder auf einen Mp3 Player ohne Netzwerk / eigenen Catcher übertragen werden.


Inhaltsverzeichnis (zum Aufklappen)


Übersicht gPodder

Podcatcher Details
PlattformenWindows, macOS,
BackupJa
Sync MöglichkeitNein
Auto DownloadJa
Individuelle Einstellungen-
Smart Speed-
Dienst Integration-
Übertragungsdienste-
Shownotes-
Kapitelmarken-
Sleep Timer-
Abo-

Bedienung

Der Podcatcher präsentiert sich mit einem einfachen Interface – der Einstieg ist aber dennoch alles andere als intuitiv. Der interessierte Nutzer erhält nur den Hinweis das er keine Shows und damit auch keine Folgen hat – dankeschön! Am unteren Ende gibt es immerhin einen Button der euch dazu einlädt neue Episoden zu suchen. Was dort nicht steht: Das ist eigentlich nur die Funktion um bestehende Abos zu aktualisieren. Besitzt der Nutzer keine wird auch nichts passieren.

Startscreen erster Startscreen
Startscreen erster Startscreen

Über die Menüleiste lässt sich letztlich dann aber auch eine Suche aufrufen. Dazu kommen Menüeinträge für die Verwaltung der Abos und der Episoden. Sobald eine Folge heruntergeladen ist, und mit Doppelklick geöffnet wird, gibt es meist eine grosse Überraschung. Wie bereits angesprochen – der Podcatcher hat keinen eigenen Player. Immerhin bietet die Windows Version aber die Auswahl einer passenden Wiedergabesoftware an und übergibt im Zweifel die Episode auch dort hin.


Neue Podcasts hinzufügen

GPodder bietet vergleichsweise viele Möglichkeiten an um neue Podcasts zu Finden. Einerseits habt ihr die Möglichkeit umfangreiche Sammlungen via OPML zu importieren, andererseits könnt ihr direkt im GPodder Verzeichnis als auch bei Soundcloud zu suchen. Die Suche liefert viele Ergebnisse – leider sind darunter aber auch häufige Einträge enthalten.

Abosuche
Abosuche

Synchronisation / Backup

Die Anwendung setzt stark auf das Konzept von OMPL, das sind kleine Dateien die eure Abos enthalten, insofern kann zumindest die eigene Liste von Abos so exportiert werden. Wiedergabestände können nicht sychronisiert werden.


Smart Speed

Hier kommen all die Nachteile von Gpodder – Die Anwendung hat in all diesen Bereichen nichts zu bieten da sie keine eigenen Player hat. Insofern hängen all diese Punkte vom jeweiligen Player ab den ihr auswählt. Was den Umgang mit den Mediendatein ansich betrifft empfielt sich hier meistens VLC oder Derivate dessen.

Podcastansicht
Podcastansicht

Übertragungsdienste

TExt


Shownotes

TExt


Kapitelmarken

TExt


Abo

Die Anwendung wird kostenlos, als Open Source, auf Github angeboten.


Zusammenfassung

Pro Contra
Umfangreiche Suche… mit vielen Mehrfacheinträgen
Gute Medienverwaltung Kein eigener Player

Download direkt via GitHub.


Fazit

Die Anwendung GPodder verfolgt einen leicht anderen Ansatz als alle anderen Podcatcher. Im Vordergrund steht nicht das Hörerlebnis sondern vielmehr die Verwarltung der heruntergeladenen Dateien. Damit ist die Anwendung ideal für alle jene geeignet die sich gerne, dauerhaft, ihre Podcastbibliothek aufbauen wollen und Folgen auf andere Geräte, ohne Internet, übertragen wollen.

Abspielfenster
Abspielfenster

Die Software ist sogar als portable Variante verfügbar, so können Podcasts auf jedem Gerät mit dem passenden Player gehört werden. Ideal für den Rechner in der Arbeit, das Autoradio oder den funktionsarmen MP3 Player beim Sport.

Hier gehts zur Übersicht aller Podcatcher.

Zukünftige Neuigkeiten, Updates rund um gPodder.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Sei der erste der den Beitrag teilt
Martin Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.