Home Podcatcher iOS Downcast Testbericht
Downcast Testbericht

Downcast Testbericht

0

Mit Downcast möchten wir an dieser Stelle einen weiteren Podcatcher vorstellen, der sein Wirken komplett auf das Apple Universum bezogen hat. Im Unterschied zu einigen anderen Podcatchern punktet dieser aber durch einen grossen Vorteil: Eine eigene, eigenständige App für macOS. Was der Podcatcher sonst noch zu bieten hat, haben wir uns für euch näher angesehen.

Hier gehts zur Übersicht aller Podcatcher.

Downcast

Auch der Podcatcher Downcast zählt zu einem der Urgesteine in der Podcast Welt auf Apple Hardware.
Der englischsprachige Catcher wird dennoch regelmässig weiterentwickelt und bietet eine breite Unterstützung moderner Podcasts an.

Downcast
Downcast
Price: 3,49 €+

Downcast
Downcast
Price: 5,49 €

Neben einer Version für iOS gibt es auch eine Variante für macOS – ein Feature, das sonst nur Pocket Casts zu bieten hat. Dank iCloud Sync ist innerhalb des Apple Kosmos so immer alles perfekt synchronisiert.


Inhaltsverzeichnis


Übersicht Downcast

Podcatcher Details
Plattformen iOS, macOS
BackupJa
Sync MöglichkeitJa
Auto DownloadJa
Individuelle EinstellungenJa
Smart SpeedVariable Abspielgeschwindigkeit
Dienst IntegrationNein
ÜbertragungsdiensteNein
ShownotesJa
KapitelmarkenJa, AAC und Mp3
Sleep TimerJa
AboNein

Bedienung

In der Startansicht zeigt euch der Podcatcher all eure Abonnements an, daneben die Playlist, das Hinzufügen neuer Podcasts, die aktuellen Downloads und den Bereich «More».

Podcasts

Die einzelnen von euch abonnierten Podcasts findet ihr schön alphabetisch sortiert. Wenn ihr einen davon antippt, bekommt ihr alle noch ungehörten Folgen des Podcasts angezeigt.
Diese könnt ihr mit Hilfe der Buttons unten bearbeiten – ihr könnt einzelne Folgen löschen, euch mehr Informationen anzeigen lassen, die Folge als bereits abgespielt oder noch nicht abgespielt markieren. In den Einstellungen lassen sich noch diverse weitere Parameter festlegen. Dazu gehören das automatische Laden neuer Folgen, die Abspielgeschwindigkeit und viele weitere Möglichkeiten.

Über den roten Text «Player», bekommt ihr die aktuellen Folge direkt in das Abspielfenster und könnt sie auch gleich starten oder auch nur die Shownotes lesen.

Startscreen erster Startscreen
Erster Startscreen

Playlists

Im zweiten Tab «Playlists» könnt ihr euch separate Listen für euren Podcast-Konsum anlegen. Als Beispiel könntet ihr hier unterschiedliche Podcast Kategorien voneinander trennen. Ich denke da an Nachrichten, Daily-Podcasts oder auch mal eine Kultur-Playliste etc.
Dazu stehen euch auch wieder diverse Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Add

Die Suche nach neuen Podcasts verläuft über das manuelle Eintragen des entsprechenden RSS-Feeds, die Namenssuche über das dafür vorgesehene Suchfeld oder das Nutzen der Podcast-Kategorien.

Downloads

Wie es der Name des Tabs beschreibt, regelt ihr hier die Downloads der nächsten Folgen. Diese Funktion ist recht nützlich, wenn ihr unterwegs seid und kein schnelles Netz oder keinen allzu grossen Datenplan habt. Aber natürlich könnt ihr auch beim Download im WLAN priorisieren oder einzelne Folgen gleich löschen/pausieren.

More

Die Einstellungen die ihr hier findet, sind sehr umfangreich und müssen erst mal studiert werden. Unter anderem lässt sich darin auch festlegen, was genau über die iCloud gesyncht wird, dazu aber später mehr.

Das Wiedergabefenster

Das Wiedergabefenster wirkt auf den ersten Blick ein wenig überfüllt. Gleich am oberen Rand findet ihr vier Möglichkeiten um vor- oder zurückzuspringen. Darunter befinden sich der Titel und das Podcast-Cover sowie anschliessend gleich die Shownotes, die sich leicht durchscrollen lassen.
Unterhalb der Shownotes findet ihr die aktuelle Abspielposition sowie mit feinen weissen Strichen markiert die Position der nächsten Kapitelmarke. So habt ihr immer im Blick, wo ihr euch gerade befindet und könnt auch einfach entscheiden, ob ihr das Kapitel überspringen möchtet.

Unterhalb der typischen Podcast-Navigation findet ihr dann noch den Sleep-Timer, die Teilen-Funktion, das Anzeigen der gesamten Kapitelmarken und das Übertragen der Audioausgabe an ein AirPlay-Device oder einen Kopfhörer, Bluetooth Speaker etc.


Neue Podcasts hinzufügen

Shows können über mehrere Wege abonniert werden, so beispielsweise mit einer Feedadresse oder per Suche im eigenen Verzeichnis. Zusätzlich werden Toplisten angeboten, dabei greift der Podcatcher offensichtlich auf die aktuellen Listen der Podcast-App von Apple zurück.

Abosuche
Abosuche

Synchronisation / Back-up

Downcast hängt sich unmittelbar an die iCloud an.
Damit hält der Podcatcher alles über den Systemdienst von Apple synchron, wodurch ihr keinen eigenen Account benötigt. Die Daten liegen sicher bei Apple und obendrein müsst ihr nichts konfigurieren.

Eine wirklich tolle und nützliche Funktion ist die Einstellung, was genau denn in der Cloud landen soll. Hierzu stehen euch vier verschiedene Optionen zur Verfügung:

  • Einstellungen
  • Episoden
  • Podcasts
  • Playlists

Wenn ihr nichts einstellt, werden alle Informationen die ihr in der von euch genutzten App habt über die Cloud gesichert und an andere Geräte übertragen. Wenn ihr aber unterschiedliche iPhones/iPads für einen unterschiedlichen Podcast Konsum nutzt, dann könnt ihr das hier regeln. So lassen sich zum Beispiel auch nur die Einstellungen (wie ihr Podcasts anhört) teilen, ohne dass ihr auf allen Geräten die gleichen Podcasts abonnieren müsst.


Smart Speed

Unterschiedliche Abspieltempi werden unterstützt. Ihr findet jedoch keine Möglichkeit, Pausen aus dem Podcatcher zu entfernen.

Podcastansicht
Podcastansicht

Übertragungsdienste

Hier gibt sich die App vorbildlich: Direkt aus dem Wiedergabebereich werden sowohl die Übertragung via AirPlay als auch per Google Cast angeboten.


Shownotes

Auch bei den Shownotes gibt es keine Auffälligkeiten, der Dienst präsentiert die Notizen für Podcasts übersichtlich und mit den gewohnten Funktionen und Features.
Externe Links werden direkt im In-App-Browser ausgeführt und unterbrechen somit auch nicht die Wiedergabe.

Shownotes
Shownotes

Kapitelmarken

Bei den Kapitelmarken präsentiert sich uns ein ebenso gutes Bild. Hier werden sowohl AAC- als auch MP3-Dateien unterstützt.
Diese lassen sich – wie oben schon beschrieben – durch das Klicken auf das «Bookmark» Logo im Player in Form einer Liste anzeigen. Ausserdem bekommt ihr sie unterhalb der Shownotes im Player zu Gesicht und könnt so gut mit Hilfe der Navigations-Buttons zwischen den einzelnen Kapiteln hin- und herspringen.

Kapitelmarken
Kapitelmarken

Abo

Es wird kein Abo für Downcast benötigt. Beide Versionen, für macOS und iOS, können direkt im App Store auf dem iPhone/iPad und am Mac mit einem Einmalkauf erworben werden.
Es entstehen somit keine weitere Kosten.


Zusammenfassung

Pro Contra
technisch sauber umgesetzt etwas altbackenes Design
macOS Version
viele Einstellungsmöglichkeiten

Downcast
Downcast
Price: 3,49 €+

Downcast
Downcast
Price: 5,49 €


Fazit

Auch wenn Downcast bereits seit einiger Zeit angeboten wird, ist der Dienst nicht in die Jahre gekommen (einzig im visuellen Erscheinungsbild).
Der Podcatcher bietet fast alle gängigen Funktionen ohne nervige Einschränkungen. Vor allem durch die Anwendung für macOS weicht die Anwendung positiv von der Konkurrenz ab und sei daher vor allem jenen empfohlen, die ihre Shows sowohl unter iOS als auch auf einem MacBook oder am Desktop geniessen möchten.

Hier gehts zur Übersicht aller Podcatcher.

Zukünftige Neuigkeiten, Updates rund um Downcast.

 

MerkenMerken

Sei der erste der den Beitrag teilt
Martin Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.