Home Podcatcher iOS Instacast Core Testbericht
Instacast Core Testbericht

Instacast Core Testbericht

2

Der Podcatcher Instacast hat eine lange und aufregende Reise hinter sich: Die Software wurde in Deutschland von Martin Haering entwickelt, vom grossen Aufstieg gemeinsam mit Flattr bis hin zur Einstellung aufgrund eines fehlenden Monetarisierungsmodells.
Einstellung? Nicht ganz, seit geraumer Zeit glänzt die sogenannte Core Version wieder mit ihrer Anwesenheit im App Store. Sie verzichtet auf einige bisherige Features, kann aber nach wie vor zur Wiedergabe von Podcasts unter iOS eingesetzt werden.

Hier gehts zur Übersicht aller Podcatcher.

Instacast Core

Eigentlich wurde Instacast Core unter einer Prämisse veröffentlicht: Die Legacy Version des alten Podcatchers sollte keine Updates mehr erhalten. Zum Glück galt diese Vorhersage nicht ganz, immerhin gab es in letzter Zeit Updates, um auch die Auflösung des iPhone X zu unterstützen.

Instacast Core
Instacast Core
Developer: Vemedio
Price: Free

Ansonsten gibt es die gewohnte Erfahrung eines Podcatchers, ausschliesslich für iOS. Im Vergleich zu früheren Versionen gibt es auch keinen Syncdienst mehr. Dafür setzte der Client auf einen eigenen Service, dieser wurde mit der Einstellung des ursprünglichen Angebots aber auch deaktiviert.


Inhaltsverzeichnis (zum Aufklappen)


Übersicht Instacast Core

Podcatcher Details
PlattformeniOS
BackupNein
Sync MöglichkeitNein
Auto DownloadJa
Individuelle EinstellungenJa
Smart SpeedVariable Abspielgeschwindigkeit
Dienst IntegrationNein
ÜbertragungsdiensteNein
ShownotesJa
KapitelmarkenJa, AAC und MP3
Sleep TimerNein
AboNein

Bedienung

Die Anwendung präsentiert sich mit einem einfachen Interface. Der Startbildschirm präsentiert eine Liste aller ungespielten Folgen. Die Liste wird automatisch aus euren Abos zusammengestellt, anhand unterschiedlicher Auswahlkriterien könnt ihr auch andere Listen erstellen.
Die restlichen Bereiche der App findet ihr hinter dem Hamburger-Menü oben links.

Ungespielt

In welcher Reihenfolge und welche Podcasts überhaupt dort angezeigt werden, könnt ihr durch einen Tipp oben rechts auf «Bearbeiten» detailliert einstellen.

Podcasts

Hier findet ihr alle eure abonnierten Podcasts. Auch hier findet ihr oben rechts wieder den «Bearbeiten» Schriftzug, über den ihr einzelne Podcasts nach oben oder unten schieben oder gleich aus dem Podcatcher löschen könnt. Wenn ihr einen einzelnen Podcast auswählt, seht ihr die gesamten Folgen, die aktuell hinterlegt sind. Hier gibt es auch drei orange beschriftete Teilbereiche:  Zum Aktualisieren und Teilen des Podcasts sowie die Einstellungen. Darin befinden sich die ganzen üblichen Features, wie automatisches Löschen, individuelles vor- und zurückspulen sowie die Sortierung.

Startscreen erster Startscreen
Erster Startscreen

Folgen

Im Bereich der Folgen werden euch die geladenen Folgen angezeigt. Dafür gibt es verschiedene Kategorien. Begonnen bei den ungespielten Folgen, den bereits heruntergeladenen Folgen, den Favoriten und den Video-Podcasts. Auch diese vier Kategorien lassen sich löschen, verschieben oder gar durch zusätzliche, selbst festgelegte, ergänzen.

Lesezeichen

Ein einzigartiges Feature hat der Podcatcher auch noch. Wenn ihr während der Wiedergebe einer wichtigen Aussage begegnet, eine spezielle Aussage gemacht wird oder ihr euch einfach eine Stelle für später merken möchtet, dann könnt ihr  ein Lesezeichen setzen. Diese Stellen findet ihr dann hier im Bereich der Lesezeichen, wo ihr sie jederzeit wiedergeben könnt.

Lesezeichen bleiben übrigens auch dann bestehen, wenn ihr die Podcast Folge gelöscht habt oder sie automatisch gelöscht wurde. Je nachdem wie ihr das eingestellt habt.

Downloads

Aktuelle Downloads lassen sich einfach und schnell hier im Tab der Downloads bearbeiten.

Wiedergabefenster

Zu guter Letzt kommen wir noch zum Wiedergabefenster. Dieses ist schön übersichtlich gehalten.
Oben findet ihr den Titel der aktuellen Folge und ein Block-Logo für die Shownotes. Darunter folgen schön grosszügig das Podcast-Cover, der Wiedergabestatus und die Podcast-Navigation-Knöpfe.
Am unteren Rand sind hinter vier Schaltflächen folgende Funktionen hinterlegt: Die Wiedergabe via AirPlay, Bluetooth oder Kopfhörer, die Regelung der Abspielgeschwindigkeit von 0.5- bis 3-fach, gefolgt vom Sleep-Timer und dem Lesezeichen-Symbol.


Neue Podcasts hinzufügen

Im Bereich Podcasts findet ihr das orange «+» unten links, über das ihr zur Suche gelangt. In das Suchfeld gebt ihr den Namen eures gewünschten Podcasts ein. Die Resultate werden in drei Bereiche unterteilt: Titel, Autor und Beschreibung.

Alternativ könnt ihr in dem Feld auch einfach den RSS-Feed eingeben, wenn der Podcast im Verzeichnis nicht gefunden wurde.

Abosuche
Abosuche

Synchronisation / Back-up

Die Core Variante bietet keine Synchronisation mehr an, insofern kann der Podcatcher zwar unter iOS genutzt werden, die Abos und Spielstände werden aber nicht mit anderen iOS Geräten abgeglichen. Andere Versionen für andere Betriebssysteme gibt es nicht.


Smart Speed

Die Geschwindigkeit könnt ihr variabel anpassen, eine Funktion zum Überspringen von Pausen gibt es aber nicht.
Bei der Geschwindigkeit habt ihr die die Wahl zwischen 0.5-, 1.0-, 1.5-, 2.0- und 3.0-facher Abspielgeschwindigkeit.


Übertragungsdienste

Auch hier gibt es kein eigenes Angebot innerhalb der Wiedergabesteuerung. Letztlich könnt ihr euch nur über das Systemmenü helfen und die Ausgabe so immerhin an AirPlay- oder Bluetooth-Geräte weiterleiten.


Shownotes

Mittels separater Schaltfläche werden die Shownotes, während der Wiedergabe des Podcasts, eingeblendet. Abgesehen von leichten Schwächen bei der Formatierung gibt es hier keine nennenswerten Erwähnungen.

Shownotes
Shownotes

Kapitelmarken

Kapitelmarken werden voll unterstützt, sowohl AAC- als auch MP3-Dateien. Wenn ihr im Wiedergabefenster ganz genau hinschaut, seht ihr sie hinter den Navigationsknöpfen des Podcatchers – somit einfach einmal das Logo nach oben wegschieben.

Kapitelmarken
Kapitelmarken

Abo

Die Anwendung wird zum Einmalkauf angeboten, nach der Zahlung ist kein Abschluss eines Abos notwendig.


Zusammenfassung

Pro Contra
Filter und Playlisten kein Sync
Kapitelmarken schön umgesetzt
Instacast Core
Instacast Core
Developer: Vemedio
Price: Free

Fazit

Auch wenn die grossen Zeiten von Instacast vorbei zu sein scheinen – die Core Version überzeugt nach wie vor.

Abspielfenster
Abspielfenster

Sie bietet zwar keine Synchronisierung und wird auch nur unter iOS angeboten, dort erhaltet ihr dafür einen einfachen, aber dennoch funktionsreichen, Podcatcher mit gutem Interface und bewährter Bedienung.

Hier gehts zur Übersicht aller Podcatcher.

Zukünftige Neuigkeiten, Updates rund um Instacast Core.

 

Sei der erste der den Beitrag teilt
Martin Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(2)

    1. Vielen Dank für lieber sWen für dein Feedback zum Instacast Podcatcher. Ich habe den mit dem Weggang damals völlig aus den Augen verloren und bis auf den Test für den Beitrag hier nicht mehr gross im Blickfeld gehabt.
      Was genau macht dich so glücklich damit?

LEAVE YOUR COMMENT

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.