Home Podcatcher Android Google Podcasts Test
Google Podcasts Test

Google Podcasts Test

1

Lange mussten wir warten bis auch Google in den Podcast Bereich vorgedrungen ist. Schon vor zwei, drei Jahren hat Google zumindest die Möglichkeit geschaffen, Podcasts über die Musik App anzuhören – wie vielfach bei den grossen Web-Firmen jedoch US-only.
Nach langen Gerüchten und vielen berichten in diversen Technik- / News-Blogs und Podcasts kam dann im Juni 2018 endlich die App heraus. Damals, ohne grosse Vorankündigung veröffentlichte Google die eigene Podcast App und ich hab hier im Blog darüber geschrieben.
Der originale Testbericht stammt vom Juli 2018. Nun war es wiedermal an der Zeit für ein Update.

Hier gehts zur Übersicht aller Podcatcher.

Google Podcasts

Plattform Original Testbericht von Testbericht Update vom Software Version
Android 20. Juli 2018 09. April 2020 Variiert je nach Gerät

Nachdem ich hier jetzt grosse Vorfreude geschürt habe, muss ich diese jedoch gleich ein wenig dämpfen. Denn die App ist doch etwas, sagen wir einfacher gehalten.

Viele Features, die man von anderen Podcatchern gewohnt ist, fallen hier gleich weg und somit wird dies vermutlich der kürzeste Testbericht auf Podcatcher.ch.

Doch man darf sich auch nicht täuschen lassen, denn Google hat viel im Hintergrund geschraubt und genauso wie Google die ganzen Texte und Videos im Internet beherrscht, möchte der Konzern natürlich auch kompletten Zugriff auf die Audio-Welt haben.
Nach etwas mehr als eineinhalb Jahren muss ich aber sagen, dass sich hier nicht all zu viel getan hat. Zumindest nicht so viel, wie sich Google wohl erhofft hatte. Zumindest aber ist die Google Podcasts App die zweite App, die den neuen Account Wechsler bekommen hat.  Hier findet ihr direkt ein Video, wie das ganze funktioniert.


Übersicht Google Podcast

Podcatcher Details
PlattformenAndroid
BackupJa
Sync MöglichkeitJa
Auto DownloadJa
Individuelle EinstellungenNein
Smart SpeedNein
Dienst IntegrationNein
ÜbertragungsdiensteNein
ShownotesJa
KapitelmarkenNein
Sleep TimerJa
AboNein

Verfügbar für

Google untypisch gibt es die App nur für das Android-Ökosystem. Normalerweise bringt Google sehr gerne auch Apps für Apples iOS. Meistens laufen die Apps unter iOS sogar besser als unter Android.

Hier haben wir eine Übersicht aller Podcatcher und für welche Plattformen sie erhältlich sind.

Bedienung

Die App besteht grundsätzlich aus einem einzelnen Bereich und besitzt somit keine Untermenüs oder Kategorien.

Oben links findet ihr die Suchfunktion, auf der rechten Seite seht ihr euren Avatar des verwendeten Google Accounts. Mit einem wischen über das Avatar könnt ihr zwischen einzelnen Google Accounts wechseln, sofern ihr mehr als einen nutzt.
Der erste Punkt in den Einstellungen (etwas weiter unten) ist mit «Podcasts bearbeiten» umschrieben. Damit könnt ihr einzig Podcasts aus euren Abos löschen und/oder neu sortieren.

Der Startscreen
Der Startscreen

Der zweite Punkt hört auf «Podcast Einstellungen». Auch die Einstellungen sind sehr minimalistisch gehalten. Fertig gehörte Podcast Episoden können automatisch gelöscht werden:

  • Nach 24 Stunden
  • Nach 7 Tagen
  • Nie

Dieses Funktion gibt es nur global für alle Podcasts und kann nicht individuell geregelt werden.
Auch nicht fertige Folgen lassen sich automatisiert löschen:

  • Nach 30 Tagen
  • Nach 90 Tagen
  • Nie

Zu guter Letzt gibt regelt ihr noch die Audioplayer Einstellungen.

Verlassen wir die Einstellungen wieder findet ihr wieder die Übersicht aller abonnierten Podcasts.
Darunter ist die Fläche in in vier Bereiche aufgeteilt: «Neue Folgen», «Läuft derzeit», «Downloads» und «Empfohlen».
Bei den Empfehlungen wird unterschieden zwischen:

  • Top-Podcasts
  • Top-Podcasts im Sport und Freizeit
  • Top-Podcasts in Kunst
  • Top-Podcasts in Gesundheit
  • Top-Podcasts in Film und Fernsehen

Weitere Sparten wie Technik, Interviews oder ähnliches ist leider nicht gegeben.

Das knappe Einstellungsmenü
Das knappe Einstellungsmenü

Wiedergabefenster

Das Wiedergabefenster ist ebenso sehr minimal gehalten. Zu Gesicht bekommt ihr es erst, wenn ihr unten auf den Mini-Player klickt.

Unter dem Podcast-Cover, zeigt es den Titel der aktuellen Folge und des Podcasts an. Gefolgt von der Player-Navigation. Dazu gehört der Play-/Pause-Knopf welcher von einem vor- und rück-Skipp-Funktion umgeben sind.
Unterhalb der Zeitleiste könnt ihr noch die Wiedergabegeschwindigkeit, ein Ruhemodus-Timer, die Anzeige der Shownotes, die teilen- und zu letzt die «als wiedergeben markieren»-Funktion wählen.

Bei der Wiedergabegeschwindigkeit könnt ihr zwischen fünf vordefinierten Buttons wählen oder im 0.1-Schritten zwischen 0.5 und 3.0 wählen.

Bedienung im Lockscreen
Bedienung im Lockscreen

Wenn euer Smartphone gesperrt ist, bekommt ihr eine kleine Player-Navigation angezeigt. Darüber könnt ihr, wie im Bild oben angezeigt, Play- und Pause drücken oder vor- und zurück-Skippen.


Neue Podcasts hinzufügen

Neue Podcasts hinzuzufügen funktioniert einfach. Oben links befindet sich die Lupe, wenn ihr diese antippt, habt ihr die Möglichkeit einen Podcast Namen zur Suche einzugeben.

Hier kommt natürlich die grosse Stärke von Google zur Geltung. Neben dem Podcast Namen könnt ihr über die Suche auch einfach ein Stichwort eingeben – und Google findet das. Zumindest – aktuell noch -, solange der Podcast auch gut in den Shownotes beschrieben ist. Hier zahlt sich das jahrelang ausgeprägte Shownotes schreiben wieder aus.

Neue Podcasts abonnieren
Neue Podcasts abonnieren

Einen Podcast via RSS-Feed hinzufügen funktioniert leider nicht. Somit ein kleiner Tipp an die Podcaster dieser Welt. Neben dem Eintragen in die gängigen Podcast-Verzeichnisse ist eine eigene Seite für den Podcast sicherlich kein verkehrter Weg.

Die Suche
Die Suche

Synchronisation / Back-up

Zum Thema Synchronisation muss ich sicher nicht allzu viel sagen. Das hat Google im Griff und Dank Google Account habt ihr auch überall den gleichen Stand eurer Podcasts, gleich nach dem Installieren. Dazu gehört natürlich auch der aktuelle Wiedergabestatus.

Detail Ansicht eines Podcasts
Detail Ansicht eines Podcasts

Smart Speed

Wie einleitend beschrieben hat sich Google bei den Features nicht mit Ruhm bekleckert.
Lediglich an der Abspielgeschwindigkeit könnt ihr etwas schrauben. Hier bekommt ihr die Möglichkeit, zwischen 0.5-fach und 2-fach in 0.1er 0.5 und 3.0 Schritten zu wählen. Google hat hier über die letzten Monate etwas nachgebessert. Auch gibt es neu fünf einzelne Buttons, damit ihr nicht über den Regler gehen müsst. Da stehen euch 0.8, 1.0, 1.2, 1.5 oder 2.0 zur Verfügung.

Eingeschränkte Möglichkeiten
Eingeschränkte Möglichkeiten

Übertragungsdienste

Bei den Übertragungsdiensten bin ich dann doch noch mehr enttäuscht. Hier findet sich nicht einmal die Möglichkeit von Google Chromecast wieder – zumindest nicht ohne Umwege.


Shownotes

Die Shownotes findet ihr, wie oben beschrieben, im Player hinter dem im Kreis verbauten «i». Auch bei den Shownotes hat Google reagiert und die darin verbauten Links funktionieren mittlerweile.

Beim Klicken auf einen Link wechselt Android direkt in den Chrome Browser. Dies kann man nirgends anpassen. Ist vor allem schade, da ich zum Beispiel auf einen alternativen Browser setzte.
Warum ich das erwähne? Ich habe Systemweit Opera als Standardbrowser gesetzt, somit müsste mich die App eigentlich auf diesen weiterleiten. Unschön, dass mir Google hier den eigenen Browser aufzwingt.

Die Shownotes
Die Shownotes

Kapitelmarken

Auch bei den Kapitelmarken schaut der Hörer ins Leere. Denn an diese Funktion hat Google genauso wenig gedacht. Das liegt wohl ein klein wenig daran, dass man in den Staaten nicht so viel Kapitelmarken verwendet.


Abo

Die App kann kostenlos und zum Glück weltweit ohne Einschränkung im Play Store geladen werden. Je nach Smartphone und dem darauf installiertem Android kann es aber eine unterschiedliche Version der App sein.
Ein Abo für Zusatzfunktionen oder ähnliches gibt es auch nicht. Bei Google gelten generell eure Daten als die Währung der Wahl.


Zusammenfassung

Pro Contra
endlich tut sich was bei Google fast keine Zusatzfunktionen
Synchronisierung mageres Wiedergabefenster
nur für Android und keine Webansicht

Fazit zum Google Podcasts

Einleitend habe ich schon erwähnt, dass der Google Podcatcher eine sehr magere App ist.
Auch nach eineinhalb Jahren gibt es leider nur in einer Android Version von dem Google eigenen Podcatcher.
Ein schlichter Podcatcher muss aber nichts Schlechtes sein. Mit der App könnt ihr euch einfach und schnell an das Podcast hören gewöhnen. Sobald ihr aber zusätzliche Funktionen wie Kapitelmarken, smart Speed und ähnliches möchtet, müsst ihr weiter ziehen. Hierfür habe ich euch hier ein paar tolle Alternativen.

Googles Podcast Empfehlungen
Googles Podcast Empfehlungen

Google hat viel Potential und kann sicherlich noch einiges in der Podcast-Welt bewegen. Bis es so weit ist, dauert es aber noch ein wenig und benötigt einige Updates. Wie ihr hier am neu geschriebenen Update lesen könnt, hat sich aber in den letzten eineinhalb Jahren nicht wirklich viel getan.

Hier gehts zur Übersicht aller Podcatcher.

Zukünftige Neuigkeiten, Updates rund um Google Podcasts.

Originalbeitrag vom: 20. Juli 2018

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin Geschichtenerzähler in Form von verschiedenen Blogs-, Podcasts- und Video-Formaten. In meiner Freizeit bin ich Papa dreier Mädels, liebe LEGO, die Bahn und alles was mit Gadgets zu tun hat.

Comment(1)

LEAVE YOUR COMMENT

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.